Deutsch

English
Lehrstuhl und Institut für
Wasserbau und Wasserwirtschaft
Hochwasser

Leiter der Forschungsgruppe: Prof. Dr.-Ing. H. Schüttrumpf

Hochwasser ist ein natürliches Phänomen. Durch anthropogene Eingriffe in den natürlichen hydrologischen Kreislauf und der zunehmenden Aggre­gation von Menschen in gewässernahen Regionen wird Hochwasser allerdings zu einem gesellschaftlichen Problem. Weltweit sind jedes Jahr mehrere tausend Todesopfer und viele Milliarden Euro Gesamtschäden aufgrund hydrologischer Ereignisse wie Sturz-, Sturmfluten, Flussüberschwem­mungen und Erdrutsche zu verzeichnen.


Die Entwicklung und Anwendung von Methoden und Software zum Thema Hochwasser ist seit ca. 20 Jahren ein Arbeitsschwerpunkt des Instituts. Dabei gilt es, ein breites Spektrum an Fragestellungen abzudecken: Probabilistische Methoden zur Bestimmung von Versagenswahrscheinlich­keiten wasserbaulicher Bauwerke, hydrodynamische Analysen zur Berechnung der Über­flutungs­ausbreitung und Methoden zur Analyse der Konsequenzen eines Hochwassers und schließlich die Integration der Ergebnisse innerhalb der Risikoanalyse.

Die aktuelle Forschung am Institut zielt auf die Sicherheit von Hochwasserschutzbauwerken wie Deiche und mobile Hochwasserschutz­mauern sowie das Verständnis der Versagensmechanismen von Hochwasserschutzbauwerken und die Konsequenzen eines Bauwerks­versagens ab.

Aktuelle Forschungsthemen

  • Hochwasserrisikomanagement für Binnen- und Küstenbereiche
  • Risikobetrachtung von Deichabschnitten
  • Auswirkungen von Klimawandel, Landnutzungsänderungen und ungedrosselten Misch- und Regenwassereinleitungen auf Gewässer