Deutsch

English
Lehrstuhl und Institut für
Wasserbau und Wasserwirtschaft
Grundwasser

Leiter der Forschungsgruppe: Prof. Dr.-Ing. H. Schüttrumpf

Der Boden stellt einen natürlichen Wasserspeicher dar, in welchem ca. 69% des weltweit vorhandenen Süßwassers gebunden sind. Das Grund­wasser ist Deutschlands größte Quelle zur Gewinnung von Trink- und Brauchwasser, hat aber auch große ökologische Bedeutung. Unser Institut hat seit vielen Jahrzehnten einen Untersuchungsschwerpunkt im Bereich der Grundwasserdynamik. Dabei spielt der nachhaltige Umgang, die Nutzung und der Schutz der Ressource Grundwasser eine große Rolle.


Die Forschungsgruppe "Grundwasser" entwickelt großräumige numerische Modelle zur Beschreibung der Strömungs- und Transportprozesse in porösen Medien und in Festgesteinsaquiferen. Weiterhin werden modell-physikalische Experimente zur Grundwasserströmung und Grundwasser­güte durchgeführt.

Aufgrund der Grundwasserproblematik der Tagebaue im niederrheinischen Braunkohlerevier wurden in den letzten Jahren konsequent Unter­suchungen zur hydraulischen Optimierung von Brunnen sowie zur Wirkung der Verockerung und anderer chemischer Prozesse auf die Alterung von Brunnen durchgeführt. Ziel ist es, Methoden und Technologien zu entwickeln, um Brunnen langfristig kosten- und energieeffizienter zu betreiben.

Aktuelle Forschungsthemen

  • Verockerungsneigung von Vertikalfilterbrunnen
  • Statistische Optimierung des Grundwassermessnetzes
  • Unterirdische Verbreitung von Hochwassern am Rhein
  • Risiken der Tierhaltung für Grund- und Oberflächenwasser