Bridging Scales in Engineering and Natural Sciences - From Small to Large Scale Aeolian Processes: Combination of Numerical Modelling and Remote Sensing Techniques

 

Eckdaten

Ziel:
Entwicklungsvorhersage großer Dünenfelder in der Westmongolei.

Methode: Numerische Modellierung

Laufzeit: 07/2021 – 07/2022

Partner: 1

 

Beschreibung und Ziele

Raum- und Zeitskalen äolischer Prozesse in der Westmongolei Urheberrecht: © Lehrstuhl Physische Geographie und Geoökologie Raum- und Zeitskalen äolischer Prozesse in der Westmongolei

Das Forschungsvorhaben Bridging Scales verfolgt das Ziel, die numerische Modellierung des äolischen Sedimenttransports auf ihre Anwendbarkeit für großskalige Dünenentwicklungsvorhersage unter Einbeziehung von remote sensing Daten zu überprüfen. Zunächst soll der physikalische Unterschied, bzw. die Gemeinsamkeiten zwischen fluvialen Transportprozessen von Dünen auf der Gewässersohle eines Fließgewässers und großen Dünenfeldern in der Westmongolei aufgezeigt werden. Dafür soll sowohl am IWW entwickelte Software als auch frei verfügbare andere Software untersucht werden. Als mögliche Software stehen u. a. das Duna-Modell (ROEVELNIK & COASTAS, 2019) oder AeoLiS frei zur Verfügung. Schließlich soll eine Integration von Fernerkundungsdaten und die Ansprüche an diese Daten geprüft werden.

Kontakt

Name

Martha Wingen

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Telefon

work
+49 241 80 25270

E-Mail

E-Mail
 
 

 

Partner und Förderung

Logo Lehrstuhl für Physische Geographie und Geoökologie

Am Forschungsvorhaben ist der folgende Partner beteiligt:

  • Geographisches Institut, Lehrstuhl für Physische Geographie und Geoökologie (RWTH Aachen University)

Das Projekt wird im Rahmen des ERS Prep Funds der RWTH gefördert.