Nachwuchsforschungsgruppe Küsteningenieurwesen

Ansprechpartner

Name

Harish Selvam

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Telefon

work
+49 241 80-25268

E-Mail

E-Mail
 

Herausforderungen und Ziele

Laboruntersuchungen zu den Widerstandsfähigkeiten von Gebäuden gegen Tsunamis Urheberrecht: © H. Selvam Laboruntersuchungen zu den Widerstandsfähigkeiten von Gebäuden gegen Tsunamis

Küstengebiete gehören seit jeher zu den am dichtesten besiedelten Gebieten der Erde. In Zukunft ist in diesen Gebieten mit einem weiteren erheblichen Anstieg der Bevölkerung zu rechnen. Infolge des durch den Klimawandel bedingten Anstiegs des Meeresspiegels und in Verbindung mit Änderungen der räumlichen und zeitlichen Verteilung oder der Intensität von meteorologischen Ereignissen kann es in diesen Gebieten künftig zu häufigeren und intensiveren Bedrohungen kommen.


Zum Schutz der Küste wurden verschiedene Maßnahmen ergriffen, darunter Küstenvegetation wie Mangroven, aber auch Seedeiche, Buhnen, Deckwerke usw. Die Art und Weise dieser Maßnahmen hängt weitgehend von den Wellenverhältnissen, der Bedrohungslage, den räumlichen und finanziellen Möglichkeiten und dem Kosten-Nutzen-Faktor ab. Besonders intensive Ereignisse wie Tsunamis erfordern speziell angepasste Maßnahmen, die von massiven Schutzbauten wie Wellenbrechern über natürliche und naturnahe Maßnahmen wie Mangrovengürtel bis hin zu innovativen konstruktiven Bemühungen reichen, die darauf abzielen, die Energie zu mindern, statt die Ereignisse ganz zu verhindern.


Die Ziele der Forschungsgruppe reichen von Studien über Küstenschutzstrukturen bei normalen Wellenbedingungen bis hin zu extremen Wellenbedingungen wie Tsunamis und der Entwicklung von Strategien zur Anpassung an den Klimawandel sowie hydrodynamischer Grundlagenforschung.

 

Aufgaben und Forschungsmethoden

Berechnete Wasserverdrängung auf einem ebenen Gitter nach dem Tsunami- / Erdbebenmodell nach Okada Urheberrecht: © J. Oetjen Berechnete Wasserverdrängung auf einem ebenen Gitter nach dem Tsunami- / Erdbebenmodell nach Okada (1985)

Unsere Forschungsgruppe befasst sich mit allen Fragen, die direkt oder indirekt mit der Küste zu tun haben. Gegenwärtig konzentriert sich unsere Forschungsgruppe auf die Ausbreitung von Wellendruckschlägen, die Überströmung von Deichen und auf Maßnahmen zur Abschwächung von Extremereignissen wie Tsunamis oder Sturmfluten sowie die Wechselwirkungen zwischen Tsunami und Bauwerken. Diese Forschungsprobleme stehen in engem Zusammenhang mit den Folgen des fortschreitenden Klimawandels und den Möglichkeiten, ihnen entgegenzuwirken.


In unserer Forschung nutzen wir die gesamte Bandbreite moderner Forschungsinstrumente. Zu den am häufigsten verwendeten Werkzeugen gehören physikalische Modellexperimente, die Anwendung hydro-numerischer Modelle in OpenFOAM und DualSPHysics, Fernerkundung, Felduntersuchungen und GIS-Analysen.

  Laboruntersuchung über den Einfluss der Vegetationseigenschaften auf die Luft-Wasser-Strömung Urheberrecht: © A. Mozer Laboruntersuchung über den Einfluss der Vegetationseigenschaften auf die Luft-Wasser-Strömung